Loading...

MDR Beitrag

Im Jahr 2017 meldete sich der Mitteldeutsche Rundfunk beim Projekt ORANGE.

Bezüglich des anstehenden Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, welcher jährlich am 25.November stattfindet, wollte das MDR Thüringen Journal einen Beitrag zum Thema Häusliche Gewalt senden.

Um ein umfassenden Eindruck zu den Möglichkeiten für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen in Thüringen gewinnen zu können, standen neben den wichtigen Hilfsangeboten der Frauenunterstützungseinrichtungen für die Betroffenen der Gewalt, auch die 4 Täterarbeitseinrichtungen in Thüringen im Fokus.

Häusliche Gewalt hat für alle negative Folgen. Die Geschädigten, die gemeinsamen Kinder, die Täter und die Gesellschaft haben Nachteile sobald es zu physischer, psychischer, sozialer, ökonomischer oder sexueller Gewalt im häuslichen Bereich kommt. Sie hört in der Regel nicht von alleine auf und ist als ein erlerntes Verhalten zur vermeintlichen Konfliktlösen zu beschreiben. Da nur der Täter die Gewalt beenden kann, wurde in dem Beitrag das Projekt ORANGE und die Arbeit mit den Tätern zum Schutz der Betroffenen beleuchtet.

Häusliche Gewalt ist keine Privatsache und passiert immer wieder hinter den Fenstern in Deutschland. Die Täter müssen damit konfrontiert und zur Verantwortung gezogen werden. Dies hat sich das Projekt ORANGE in Erfurt, Gera, Meinigen und Mühlhausen zur Aufgabe gemacht. Das Ziel, der Beendigung von Partnerschaftsgewalt, kann nur mit den Täter erreicht werden.

Dies wird in dem Beitrag vom Thüringen Journal des Mitteldeutschen Rundfunks anschaulich. Die Täterberatungsstelle Projekt ORANGE „Contra Gewalt in Partnerschaften“ konnte für den Beitrag einen Teilnehmer gewinnen, welcher über 25 Wochen in dem Projekt ORANGE an sich und seinem Verhalten gearbeitet hat. In dem er sich mit dem Thema, den Ursachen und den Folgen auseinandergesetzt, sowie die Möglichkeiten neuer Lösungswege zugelassen hat.

An dieser Stelle möchte ich mich bei dem Teilnehmer für die Offenheit und Mitwirkung bedanken. Als ich dies bereits nach dem 4 stündigen Dreh äußerte entgegnete mir der Teilnehmer mit den Worten: „Sie haben uns geholfen, also kann ich Ihnen jetzt auch behilflich sein.“!

Auch möchte ich hier die Gelegenheit nutzen und mich bei dem Team des MDR zu bedanken. Einerseits für den Weitblick beim Thema Häusliche Gewalt, auch die Pflicht der Täter in Augenschein zu nehmen und andererseits für die wirklich positive Zusammenarbeit während der Dreharbeiten.

AUCH WIR BENÖTIGEN UNTERSTÜTZUNG

Als gemeinnütziger Verein sind wir unter anderem auf Spenden angewiesen. Auch kleine Unterstützungen können uns bei unserem Auftrag helfen.

PROJEKTE
SPENDEN
2018-08-29T10:36:49+00:00